DSC 5492

Kartenvorverkauf für das Abschlusskonzert hat bereits begonnen

 

Rottweil (dp). Auch in diesem Jahr traf sich das Junge Sinfonische Blasorchester Windphonics wieder zu einer intensiven Arbeitsphase, erstmals unter ihrem neuen Dirigenten Johannes Nikol aus Deilingen. Das Abschlusskonzert wird am 28. Juni in der Stadthalle in Rottweil stattfinden.

An drei Probenwochenenden erarbeiteten die rund 70 Musikerinnen und Musiker konzentriert die anspruchsvollen Stücke, die Johannes Nikol für das diesjährige Konzert ausgesucht hat. Nikol ist der Nachfolger von Robert Kopf, der das Blasorchester bis zum letzten Jahr leitete.

Bereits seit 2006 trifft sich der ambitionierte Bläsernachwuchs der Region jedes Jahr um Pfingsten im Projektorchester „Windphonics“ unter dem Dach der Musikschule Rottweil, um ein niveauvolles Programm der sinfonischen Blasmusik zu erarbeiten und aufzuführen.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr wird die Konzertfahrt nach Kaiserslautern am kommenden Wochenende sein. Dort wird Windphonics zwei Auftritte bestreiten. Das erste Konzert am Samstag werden sie zusammen mit den Bläserklassen der 5. und 6. Klasse des Burggymnasiums Kaiserslautern gestalten, das zweite am Sonntag mit dem sinfonischen Blasorchester des Landkreises Kaiserslautern.

Nach dieser intensiven Vorbereitung wird das sinfonische Blasorchester ihr Programm am 28. Juni in der Stadthalle Rottweil ab 19.30 Uhr aufführen. Besucher des Konzerts werden in diesem Jahr unter anderem das mysteriöse und klangvolle „Sacri Monti“ vom Schweizer Komponist Mario Bürki, Udo Jürgens' „Krone der Schöpfung“ und das signalstarke „Summon the heroes“ vom bekannten Filmmusikkomponisten John Williams, sowie viele weitere eindrucksvolle Stücke zu hören bekommen.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es bei GENT Herrenmode Rottweil, Haushaltswaren Kopf und der Musikschule Rottweil.

Rottweil, 18.07.2013. Transnationale Austausche sind mittlerweile fast Routine. Die Begegnung, die nächsten Dienstag jedoch ansteht, sticht aus dem breiten Feld stark heraus: Das „Guangzhou Little Angels Symphony Orchestra" macht auf seiner Europa-Tournee Station in Rottweil – und konzertiert gemeinsam mit den Windphonics in der Stadthalle.

phpThumb generated thumbnailjpgsfd

Die Stippvisite, die um die 70 junge Chinesen im Alter von zwölf bis 18 Jahren in die Stadt führt, ist ein Gegenbesuch: 2009 unternahmen die Windphonics, das junge Sinfonische Blasorchester der Rottweiler Musikschule, im Rahmen eines Jugendaustauschs unter der Leitung von Robert Kopf eine viel beklatschte Konzertreise ins Reich der Mitte. Nun revanchiert sich das Orchester, mit dem man damals eine Partnerschaft initiiert hat.

Rottweil 17.07.2013. Nicht nur für Blasmusik-Fans lockt kommenden Dienstag ein besonderes Musikereignis: Das „Guangzhou Little Angels Symphony Orchestra" macht auf seiner Europa-Tournee Station in Rottweil und konzertiert gemeinsam mit den Windphonics in der Stadthalle.

phpThumb generated thumbnailjpg

Die Stippvisite, die um die 70 junge Chinesen im Alter von zwölf bis 18 Jahren in die Stadt führt, ist ein Gegenbesuch für ein Gastspiel der Windphonics 2009 in China.

Die NRWZ zum Wochenende wird ausführlich berichten.

(Pressebericht NRWZ, 17.07.2013)

Rottweil, 15.07.2013. Die "Windphonics" und das Blasorchester des "Guangzhou Little Angel Symphony Orchestra" präsentieren am Dienstag, 23. Juli, ab 19 Uhr in der Stadthalle Rottweil einen Strauß der schönsten Musikstücke aus ihren Programmen."Windphonics", das Junge Sinfonische Blasorchester der Region Rottweil, gründete sich 2006 aus einer Initiative junger Musiker. Bereits drei Jahre später unternahm das Orchester im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung eine umjubelte Konzertreise nach China.

Allein im Partnerinstitut, der Musikschule der Stadt Guangzhou, hörten mehrere hundert Kinder und Jugendliche das Konzert der deutschen Gäste. Zum Gegenbesuch kommt nun das chinesische Partnerorchester auf seiner Europatournee nach Rottweil. 70 Kinder und Jugendliche werden vom 18. bis 30. Juli in europäischen Metropolen wie Prag, Frankfurt, Zürich und Lyon auftreten.

media.media.1875c4a7-545d-4577-93e7-b9ad56e88e7f.normalized

Rottweil, 25.05.2013. Es hätte sein Abschiedskonzert werden sollen – stattdessen lag Robert Kopf, langjähriger Dirigent und Gründer des Ensembles "Windphonics", beim großen Konzertabend nach einem Unfall im Krankenhaus. Seine jungen Musiker meisterten das Konzert dennoch mit Bravour.

a1

Wochenlang hatte sich das Ensemble gemeinsam mit Kopf auf das Konzert vorbereitet, dann kam die völlig überraschende Nachricht: Der Dirigent liegt nach einem Unfall im Krankenhaus und kann nicht da sein, um sich von seinen jungen Musikern zu verabschieden. Beim Konzertabend am Samstag in der Stadthalle sprangen daraufhin die Musikstudenten Tanja Maier, Gabor Fehervari und Hannes Schlaich als Dirigenten ein und meisterten ihre Aufgabe bestens. Fehervari begeisterte das überwältigte Publikum außerdem als Big-Band-Dirigent mit swingender Klarinette. Glenn Miller hätte es nicht besser machen können.